der Traum vom Berühmt sein

Ich werde berühmt!
Das wollte ich zumindest immer. Ob das der Traum jedes kleinen Mädchens ist, weiß ich nicht, bei mir jedoch war das Thema so präsent, dass ich in die Freundebücher meiner Klassenkollegen auf die Frage „Was willst du mal werden?“ immer mit „Berühmt“ antwortete. Doch gerade in letzter Zeit, denke ich genauer über dieses Thema nach und immer mehr verfliegt dieser Traum.

Ist es surreal berühmt zu werden? Ja ist es. Aber selbst wenn es das Realistischste der Welt wäre, würde ich mich sträuben, in aller Munde zu sein. Denn genau das, dass alle von mir sprechen, ist dann mein Leben. Als Star ist im Rampenlicht stehen mein Job und Freizeit wird (je berühmter man ist) immer mehr zum Wunsch. Dann gibt es nicht mehr, „nur schnell Einkaufen gehen“ und „egal die Haare wasche ich morgen“. Plötzlich schauen die Leute auf einen, sie erkennen dich und du musst immer positiv gelaunt sein und perfekt aussehen.

Berühmt sein bringt so viele Nachteile mit sich, dass ich gar nicht anfangen will sie alle aufzuzählen. Auch wenn man als Star von seiner Berühmtheit leben kann, verkauft man sich irgendwie selbst. Das was vorher noch privat war, ist plötzlich in aller Munde, lieferst du eine Zeit lang nichts besonderes und schaffst außerdem keinen Skandal, kann es mit der Karriere auch wieder ganz schnell den Bach hinuntergehen.

Alltagssituationen müssen als Berühmtheit plötzlich sehr komisch sein. Wildfremde Menschen, sprechen dich einfach auf der Straße an, wissen mehr von dir, als du ihnen in einer Stunde erzählen könntest und bekommen einen Tränenausbruch, wenn sie dich nur sehen. Das Schlimme dabei, du kennst nicht einmal ihren Namen! Am Anfang findet man sowas sicher noch schmeichelnd, doch irgendwann würde es mir einfach auf die Nerven gehen. Kein Wunder, dass man da schnell einmal den Boden unter den Füßen verliert und abhebt. Wie soll man sich auch jemals wieder normal sehen und wissen wie es ist, wenn einen niemand kennt?

Und natürlich darf ich nicht vergessen zu sagen, dass mit jedem Fan sicherlich auch ein Hater folgt. Wieder wildfremde Menschen die dich glauben zu kennen und dich öffentlich runtermachen. Viele meinen zwar immer, dass sowas komplett an ihnen vorbei geht, doch tut es das wirklich?

Auf gut Deutsch gesagt: Berühmt zu sein ist Scheiße.
Als Außenstehender, normaler Mensch, sieht man immer nur die Tollheit, Vorbildwirkung und den Reichtum der Sternchen, die vielen Nachteile bleiben da meist unentdeckt. Denkt man einmal genauer darüber nach, erkennt man, wie blöd so ein Leben eigentlich sein muss. Trotzdem bleibt da noch immer so ein kleiner Teil in mir, der ins Rampenlicht möchte und wissen will, wie das so ist. Doch berühmt zu sein ist kein Beruf zum ausprobieren!

 

Advertisements

6 Gedanken zu “der Traum vom Berühmt sein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s